Vogelsberg

Aus Hessischpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambig-dark.svg Dieser Artikel befasst sich mit dem großen Mittelgebirge Vogelsberg, andere Bedeutungen unter Vogelsberg (Begriffsklärung).
Lage des Vogelsbergs in Deutschland

Der Vogelsberg ist ein maximal 773 m ü. NN hohes Mittelgebirge in Mittel- bzw. Osthessen. Er ist der einzige Schildvulkan in Deutschland und zugleich das größte Basalt</b>massiv Europas.

Das waldreiche Bergmassiv des Vogelsbergs stellt den Südwestteil des Osthessischen Berglands dar. Hindurch verläuft ein langer Abschnitt der Rhein-Weser-Wasserscheide. In seinen Hochlagen befindet sich der Naturpark Hoher Vogelsberg.

Geographische Lage

Der Vogelsberg liegt im Vogelsbergkreis rund 60 km nordöstlich von Frankfurt zwischen Alsfeld, Fulda, Büdingen und Nidda. Im Norden schließt sich der Knüll an, im Osten die Rhön, im Südosten der Spessart und im Südwesten die tief liegende Wetterau, die in gleicher Richtung in die südhessische Niederungslandschaft des Rhein-Main-Gebiets übergeht.

Vulkan

Der Hoherodskopf

Der Vogelsberg, eine Gruppe erloschener Vulkane, stellt mit seinen beiden höchsten Erhebungen Taufstein (773 m) und Hoherodskopf (764 m) das größte zusammenhängende Basaltmassiv Europas dar und entstand vor etwa 19 Millionen Jahren. Er entstand im Jungtertiär, war zehn Millionen Jahre lang aktiv und ist seit sieben Millionen Jahren ruhig. Der Vogelsberg ist eng verbunden mit dem Vulkanismus in der Hessischen Senke, der bis Adelebsen in Niedersachsen seine Spuren hinterlassen hat. Er ist heute doppelt so groß wie der Ätna, hat 60 km Durchmesser an seiner Basis und überdeckt eine Fläche von 2.500 km².

In keiner Landschaft Mitteleuropas sind so gewaltige Lavamassen hoch gedrungen wie im Vogelsberg. Er besteht aus einer Vielzahl von übereinander geschichteten Basaltdecken, die vom Oberwald in 773 m Höhe ringförmig und treppenartig zu seinen Rändern herabführen.

Oberwald

Das Vogelsbergmassiv bietet Geröllhalden aus Basalt, Hochmoore und urwaldartige Gebiete. Zahlreiche Wanderwege durchziehen nicht nur den Oberwald, dies ist sein zentraler, 600 bis 773 m hoch liegender Plateau-Bereich. Große Teile des Oberwalds stehen unter Naturschutz. So wird der Wald im Naturschutzgebiet Taufstein bereits seit 1906 sich selbst überlassen. Am Nordhang des Taufstein sind große Blockhalden aus Basalt zu finden.

Berge

Ein Hochmoor im Vogelsberg

Zu den Bergen des Vogelsbergs gehören sortiert nach Höhe in Meter über Normalnull (NN):

Gewässer

Fließgewässer

Die Nidder im Vogelsberg

Im Vogelsberg entspringen zahlreiche Fließgewässer, Bäche und Flüsse, die in alle Himmelsrichtungen davon fließen; dazu gehören (alphabetisch sortiert):

Stillgewässer

Zu den Stillgewässern des Vogelsberg gehören unter anderem diese Seen und Teiche (alphabetisch sortiert):

Tourismus

Der Vogelsberg ist für seine Wintersportgebiete an der Herchenhainer Höhe und am Hoherodskopf (Alpinski und 55 km Loipen) bekannt.

Im Sommer können neben Wanderungen viele Fahrradtouren durchgeführt werden, da mehrere Radwege (Vulkanradweg, Vogelsberger Südbahnradweg ...) gebaut wurden. Ferner fahren Linienbusse des RMV von Schotten, Stockheim, Nidda, Laubach, Mücke und Schlitz/Lauterbach an den Wochenenden mit Anhängern für Fahrräder auf die Höhen des Vogelsbergs. So kann man die größten Höhenunterschiede bequem überwinden.

Der Vulkanradweg und der Südbahnradweg sind geteert; sie können auch von Inline-Skatern gut genutzt werden. Ein großes Netz ausgeschilderter thematischer Radwege findet der trainierte Radfahrer vor und im NaturFitnessPark Vogelsberg um die höchsten Kuppen auch 70 km ausgeschilderte Mountainbikestrecken.

Auf dem Hoherodskopf befindet sich das Naturschutz Informationszentrum des Naturparks Hoher Vogelsberg und eine Tourist Information der Stadt Schotten mit täglichen Öffnungszeiten in den Hauptmonaten April bis Oktober und Weihnachten bis Februar. Hier startet der 8 km lange Höhenrundweg. Eine besondere Erlebnisqualität bietet auch der Vulkanring Vogelsberg, ein 125 km langer Rundwanderweg durch den Naturpark. Der Bonifatiusweg, die auf den Spuren des Leichenzuges des heiligen Bonifatius von Mainz nach Fulda verläuft, quert den Vogelsberg.

Wasserversorgung

Grund- und Quellwasser aus dem Vogelsberg sichert neben Wasser aus dem Spessart und dem Hessischen Ried die Trinkwasserversorgung im Rhein-Main-Gebiet. Bereits 1876 wurden dazu Quellen im östlichen Vogelsberg gefasst und der Bau einer Wasserleitung aus dem Spessart und dem Vogelsberg nach Frankfurt am Main fertig gestellt. Ein Unverständnis für die besondere hydrogeologische und ökologische Situation im Vogelsberg und zu hohe Entnahmen hatten zur Folge, dass Quellen ausfielen, Setzungsrisse in Gebäuden entstanden und streckenweise der Boden absackte. Die Oberhessischen Versorgungsbetriebe (OVAG) sind die größten Wasserförderer im Vogelsberg: Sie pumpen jährlich ca. 30 Millionen Kubikmeter Grundwasser aus ihren Brunnen; davon wird der größte Teil ins Rhein-Main-Gebiet abgegeben.

Siehe auch

Weblinks

Koordinaten: 50° 32′ N, 9° 14′

Vorlage:NaviBlock